Bleib stark

           

Der Wind schlägt gegen die Wellen

Du stehst am Hafen und siehst in den Regen

Da sind Schiffe, es klingt als würden (die) sie bellen

Sie suchen ihren Weg nach Hause

 

Da sind Millionen Lichter

Zweitausend Kilometer entfernt von Zuhaus´

Gehen Matrosen mit Glühwein und Narbengesicht

Die zieht es in den Nebel hin

 

Wenn Dir alles zuviel wird

Und Fernweh deine Seele kränkt

Denk an die Schwalben, die kehrn nach nem langen Jahr zurück

Und werden vom Himmel gelenkt

 

Bleib stark, bleib stark

Denn wenn der Himmel zur Erde fällt

wie die Wolken ins Meer

und Du denkst, du kannst nicht mehr,

dann bleib stark

 

Gedanken gehen durch dein Kinderzimmer

Es riecht nach Tee und Blumen

Dahinten grinsen Deine beiden Brüder

Und deine kleine Schwester lacht

 

Wenn Dir alles zuviel wird, die Nacht so leer

Und Dein Kopf so schwer

Denk nicht zurück, nur nach vorn

Du wirst vom Himmel gelenkt

 

Bleib stark, bleib stark

Denn wenn der Himmel zur Erde fällt

wie die Wolken ins Meer

und Du denkst, du kannst nicht mehr,

dann bleib stark

 

Bleib stark

Denn wenn der Himmel zur Erde fällt

wie die Wolken ins Meer

dann hilft Er

Bleib stark

 

Du wirst sehn, es wird gehen

Dein Engelslachen schlägt alle Schatten raus

Du wirst so sicher, denn stürzen kann jeder

Irgendwo und überall

Doch nicht nur weit weg von Berlin

 

Kannst Du uns hörn?

 

Bleib stark, bleib stark

Denn wenn der Himmel zur Erde fällt

wie die Wolken ins Meer

und Du denkst, du kannst nicht mehr,

dann bleib stark

 

Bleib stark

Denn wenn der Himmel zur Erde fällt

wie die Wolken ins Meer

dann hilft Er

Bleib stark